A- A A+

Ohne sie geht nichts

Sie sind engagiert, kreativ und verantwortungsbewusst: die 403 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Geschäftsstelle und Küche, in Wohnheimen, Seniorenzentrum und Kurzzeitpflege. Das Erfüllen von Mindestanforderungen reicht ihnen nicht.

Wichtiges Merkmal für die besondere Qualität ihrer Arbeit ist ihre Qualifikation. So arbeiten im Seniorenbereich etwa 65 Prozent Pflegefachkräfte, Sozialarbeiter und Therapeuten. Jeder zweite Mitarbeiter in den Wohnheimen für Menschen mit Behinderung hat eine Ausbildung als Heilerziehungspfleger, ca. 15 Prozent sind Krankenschwestern und -pfleger. Wichtige Unterstützung in allen Bereichen leisten dabei ihre Kolleginnen und Kollegen aus angrenzenden Berufsbereichen, Assistenten sowie Helferinnen und Helfer.

tl_files/images/stiftung/verb-2009-09-08-183.jpg

Ein Teil der Arbeitszeit ist ausdrücklich für Fortbildungen reserviert. Mindestens 12 Stunden Fortbildung für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind Pflicht; so wurden allein im Seniorenbereich im Jahr 2013 rund 6.650 Qualifizierungsstunden absolviert. In den Wohnheimen nahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durchschnittlich an mindestens zwei Fortbildungen und sechs Supervisionen teil.

team